Wolfgang Tropf wurde am 3. Januar 1959 seinen Eltern Fritz und Rosa Tropf geboren und wuchs in einer richtigen "Frohsinn-Familie" auf. Sein Vater hatte 22 Jahre lang das Amt des 1. Vorsitzenden inne und war auch Ehrenvorstand im Verein. Mit nur 15 Jahren besuchte er zum ersten Mal die Singstunde und wurde vom damaligen Chorleiter Musikdirektor Franz-Josef Siegel sofort als Talent erkannt. Mit ihm als Mentor wurde er an die Chorleitertätigkeit herangeführt.

Nach dem Abitur studierte Wolfgang Tropf in Heidelberg Musik und Religion. Als Realschullehrer zunächst in Stuttgart und Mühlacker tätig unterrichtet er heute an der Konrad-Adenauer-Realschule in Philippsburg.

1977 übernahm er die Leitung des "Frohsinn-Quartetts", das später zum "Gemischten Quartett" erweitert wurde.

Unter seiner Leitung begann die erfolgreichste Zeit in der Vereinsgeschichte. So ersangen sich die Frohsinn-Chöre viele Tagesbestleistungen und Klassenpreise bei Wertungssingen in der weiteren und näheren Umgebung. Seiner Führung und pädagogisch geschickten Leitung ist es zuzuschreiben, dass in der Zwischenzeit mehr als 200 Männer, Frauen, Kinder und Jugendliche sich jeden Dienstag für den modernen Chorgesang begeistern lassen.

1983 wurde er als "Chordirektor" Mitglied im "Fachverband Deutscher Berufschorleiter" FDB. Bereits 1985 wurde er im Alter von nur 26 Jahren zu einem der jüngsten Musikdirektoren des FDB ernannt. Zur Zeit ist er als Vertreter für Baden-Württemberg in der Vorstandschaft tätig.

Seit 1981 leitet er auch die Chöre "Fidelia" in Oberhausen, die "Eintracht" in Langenbrücken, die "Liederhalle" in Karlsdorf und nicht zuletzt den "Frohsinn" Neudorf. Die Chorgemeinschaft wurde 1986 durch den "Sängerbund" Wiesental und 1995 durch die "Sängereinheit" Nussloch verstärkt. Mit dem im Jahr 2006 gegründeten Frauenchor "Projektchor 2007 - mit der Lizenz zum Singen" in Langenbrücken und dem Projektchor "High Fidelia" in Oberhausen hat Wolfgang Tropf die Chorgemeinschaft um zwei weitere Frauenchöre bereichert, die in den letzten Jahren bereits klangvoll auf sich aufmerksam machten.

Seit 1992 ist er Gruppenchorleiter der Gruppe West im Sängerbund Bruchsal und seit 2005 Beauftragter für die Kooperation Schule/Verein im Badischen Sängerbund.

Mehrfach fungierte er als Juror im In- und Ausland, unter anderem beim Internationalen Chorfestival in Verona, wo hochqualifizierte Chöre aus der ganzen Welt beurteilt werden.