Konzert im Dom zu Speyer

Grandioses Konzert in Speyer

Im übervollen Dom zu Speyer durfte am Sonntag, 12. Mai 2013, die
Chorgemeinschaft Tropf ein fast zweistündiges Konzert anlässlich des 10jährigen
Jubiläums der Veranstaltungsreihe "Baden schaut über den Rhein" geben. Highlight
im Programm war der weltbekannte Trompeter Walter Scholz, der in Absprache mit
Chorleiter Wolfgang Tropf mehrere Stücke der Chöre begleitete. Eine
Welturaufführung erfuhr das Stück "Festival in Gold", das von Herrn Scholz an
der Trompete und über 650 Sängerinnen und Sängern vorgetragen wurde. Für jedes
Chormitglied war dies wohl ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergessen
kann. Unser Dank geht an Chorleiter Wolfgang Tropf, der maßgeblich an der
Organisation und Koordinierung des Konzertprogramms beteiligt war. Nach 2007 war
es nun schon das zweite Benefizkonzert mit dem die CG Tropf für den Erhalt des
Speyerer Doms sang. Mit insgesamt 18 allesamt auswendig vorgetragenen Chorwerken
spannten die Chöre den Bogen von der Klassik über die Romantik bis in die
Neuzeit. Werke von Gluck und Schubert sowie geistliche Chorsätze aus aller Welt
gehörten ebenso zum Programm wie Melodien von Leonhard Cohen und Enya. Eigens
für diesen Anlass hat unser Chorleiter das Werk "Messias, Sohn Gottes" für
achtstimmigen gemischten Chor geschrieben. Ein würdiger Rahmen für die
Uraufführung dieser Komposition! Unter der Schirmherrschaft und Eröffnungsredner
Ministerpräsident a.D. Dr. Bernhard Vogel erlebten die rund 3000 Besucher ein
geistliches Konzert der Extraklasse. Die drei Formationen MC, FC und GC
schöpften alle Register ihres Könnens aus. Stehende Ovationen und eine Zugabe
waren Dank des begeisterten Publikums. Alle Ehrengäste waren sich einig, noch
nie eine solch imposante Sängerschar gehört zu haben!

Besonders angetan war das Publikum von der großen Anzahl junger Sängerinnen und Sänger, wobei der Frohsinn Neudorf das mit Abstand größte Kontingent davon stellt. Bei den Liedern "My Heart Will Go On" und "Time To Say Good Bye" übernahmen diese Jugendlichen auch den Solopart. Begleitet von Wiebke Bernstein am E-Piano und Harald Walter an der Percussion gefielen besonders "Uingcwele Baba" und "Vater unser", bei dem unsere aktiven Sängerinnen Leonie Paulus und Saskia Blümle am Saxophon überzeugten.