ROCK MY SOUL

Großes Kirchenkonzert

Der MGV Frohsinn gedenkt seiner gefallenen und verstorbenen Mitglieder

Stehende Ovationen und mehrere Zugaben in der brechend vollen Kirche zeugten von einem einmaligen Konzerterlebnis. Nicht nur mit moderner Literatur oder Choricals kann man die Menschen begeistern. Die Chöre des MGV Frohsinn hatten bei ihrem großen Kirchenkonzert ganz andere Register gezogen. Mit Songs aus "Jesus Christ Superstar" von Andrew Lloyd Webber brillierte der Hardtchor und löste großen Beifall aus. Mucksmäuschenstill verhielten sich die über 20 Kids während der Liedvorträge, bis sie endlich selber an der Reihe waren und erst einmal für nasse Augen sorgten, als sie gemeinsam mit dem Hardtchor das "Nachtgebet" singen durften. Auch im Verbund mit dem Männerchor brachten sie "Wenn ich abends schlafen geh" gefühlvoll zum Ausdruck. Mit viel neuer Literatur warteten auch Männer- und Frauenchor auf. Nomen est Omen: mit "Rock My Soul" zogen die rund 90 Frauen durch die Kirche vor zum Altar. In ihrem Liedblock war unter anderem "You Raise Me Up" eine wohlgelungene Uraufführung. Durch überleitende und erklärende Worte von Chorleiter Wolfgang Tropf wurde der Spannungsbogen bis hin zum Männerchor hoch gehalten. Die 55 Aktiven begeisterten unter anderem mit "Roll Jordan Roll" mit Andi Wilde als Solist und dem erstmals gesungenen "Down By The Riverside". Zum Finale sang der Gemischte Chor unter anderem "Amen" und "Go Like Elijah" mit Uschi Tropf als Solistin. "Laudato Si" von allen Konzertbesuchern mitgesungen beschloß dieses einzigartige Konzert. Eindrucksvoll belegte der Verein sein Credo "Wir sind der Verein für die ganze Familie".