Entwurf und Ausführung: Markus Tropf

Die "WolfGang" auf dem 2. Platz

Was machen die Wölfe denn in der Pfalz? Beim Frohsinn heulen sie aus vollem Hals!

Unter diesem Motto griffen die Teilnehmer des MGV Frohsinn beim Rosenmontagsumzug in diesem Jahr das erstmalige Erscheinen von Wölfen in der Pfalz seit langer Zeit auf. Die "WolfGang" bezog sich auf ein Wortspiel, dass Wolfgangs Gang, also eine Bande von rockigen Wölfen, beim Frohsinn ihrem Leitwolf folgt. Jochen und Sina hatten sich wieder sehr viel Mühe mit ihrem überaus gelungenen Motivwagen gemacht, während Matthias die Gang anführte und eine Fahne mit dem WolfGang-Logo als Anführer schwang. Dieses Logo trugen die Teilnehmer alle auf ihren Outfits, das jeder sich nach eigenem Geschmack aus Leder und Pelz zusammenstellen konnte. Was an phantasievollen Kostümen dabei herauskam konnte sich sehen lassen. DIe nahezu 50 Teilnehmer zählende Gruppe folgte voller Begeisterung ihrem fahnenschwingenden Anführer und begann in kurzen Abständen auf Kommando mit einem durchdringenden Heulen. Beim Abschluss nach dem Umzug in der Erich-Kästner-Sporthalle durften wir dann den 2. Preis für die Fußgruppen entgegennehmen. Diese Auszeichnung wurde natürlich noch ausgiebig gefeiert. Vielen Dank an alle, die sich so viel Mühe gegeben haben, um diese Idee so erfolgreich umzusetzen!

Großer Kappenabend

Ein närrischer Abend im Wilden Westen

MGV Frohsinn im Zeichen der fünften Jahreszeit

 

Unter dem Motto „Der Wilde Westen“ hatte der MGV Frohsinn Neudorf zu seinem alljährlichen Kappenabend aufgerufen. Pünktlich konnten die beiden jungen Moderatoren das närrische Publikum begrüßen. „Kooky“ Kisch the Kid (Marcel Kisch) und „Terrible“ Tumbleweed Tropf (Matthias Tropf) galoppierten auf ihren feurigen Rössern auf die Bühne des bis auf den letzten Platz ausverkauften Sängerheims. Traditionell begann die Veranstaltung mit dem Einzug der NeuKaGe mit Prinzenpaar, Kinderprinzenpaar, Präsident und Gefolge. Die launige Begrüßung des Kinderprinzenpaares Luisa I. & Marius III. leitete über zu den speziell auf den Gastgeber zugeschnittenen Reimen des „großen“ Prinzenpaares Tanja I. & Jack I. Präsident Daniel Prestel bedankte sich speziell bei den treuesten Helfern aus dem Frohsinn, den Ehepaaren Steffi und Bernd Heilig, Jochen und Sina Herzog und Karen und Joachim Ichters. Nachdem die Orden ausgetauscht waren zogen Prinzenpaare und Elferräte aus, um ihren weiteren Verpflichtungen des Abends nachzukommen.

Mit viel Schmiss ging es im Programm über zum Auftritt der Husarengarde, die in gewohnt perfekter Choreografie ihren Gardetanz mitbrachten. Trainiert werden die Mädchen von Laura Brecht und Lisa Petermann. Mit einem Augenschmaus ging es im Programm weiter. Das Tanzmariechen Emilia (Badische Meisterin und Badisch-Pfälzische Meisterin im Tanz) unter der Obhut von Mona Molata hatte mit ihrem akrobatischen Tanz sofort alle Zuschauerherzen auf ihrer Seite und durfte nicht ohne verdiente Rakete von der Bühne, wo sich sofort danach die „Flashlights“, die Showtanzgruppe der NeuKaGe, als Barbie-Girls vorstellten. Auch ihren „Ken“ hatten sie für ihren Auftritt mitgebracht. Unter der Leitung von Sabrina Kleiber und Ivonne Winnwa hatten die jungen Damen ihren Tanz eingeübt.

Nach so viel Tanz war nun genau die richtige Zeit für eine Bütt. Der frisch gebackene Bürgermeister von Graben-Neudorf Christian Eheim erzählte in mitreißenden Reimen über die erste Zeit in seiner neuen Gemeinde. Die Lacher waren ganz auf seiner Seite, und somit erntete er für diese überaus gelungene Darbietung ebenfalls stürmischen Beifall.

„Das Beschwerdeprotokoll“ über die Reise nach Wien im vergangenen Dezember wurde von Mama Karen Ichters (vorne im Bus) und Tochter Laura (hinten im Bus) aus verschiedenen Perspektiven knochentrocken und präzise vorgestellt. So mancher Mitreisende bekam dabei heiße Ohren, die Lachsalven im Saal bestätigten den gelungenen Auftritt der beiden.

Die „Showtime“-Tanzgruppe des TSV, trainiert von unseren beiden aktiven Sängerinnen Chantal Weick und Jana Haumann, wirbelte mit ihrem Meddley der größten Hits aus den 50er und 90er Jahren über die Bühne. Mit viel Temperament zeigten die zwei Gruppen der Formation in den jeweils passenden Kostümen, dass sich auch schon ganz junge Mädchen mit den jungen erwachsenen Damen durchaus in Choreografie und Perfektion sehen lassen können!

Frau Wiss und Herr Peil konnten sich danach jedoch nicht so ganz einig werden, wie man einen Tiger richtig jagt und erlegt – oder wer da wen erlegt. Auf jeden Fall muss es unglaublich heiß gewesen sein... Ein köstlicher Sketch, vorgetragen von Lara Liefländer und Stefan Ichters.

Wie es dienstags auf dem Männerklo zu geht, demonstrierten Werner Brecht, Ralf Liefländer und Joachim Ichters. Die drei müssen es ja wissen, der Saal jedenfalls tobte vor Lachen.

Die beiden „Orschle vom Frohsinn“ Elsbeth Wiesner und Judith Weiss dürfen auch in keinem Jahr fehlen, um die Geschehnisse im Verein so richtig durch zu kauen und so manche Anwesenden durch den Kakao zu ziehen. Mit ihren Spitzen und Seitenhieben trafen sie mit ihrem Vortrag genau ins Schwarze. Doch sie blieben nicht alleine auf der Bühne, denn das Ballett der „Frohsinn-Weiber“ gesellte sich dazu. Auf „Big Spender“ hinkten und humpelten sie in unglaublichen Posen zur Musik und strapazierten so auf’s extremste die Lachmuskeln der Zuschauer.

Moderator "Terrible" Tumbleweed Tropf überbrückte kleinere Aufbau-Zeiten mit einem Dirigenten-Gedicht und den 10 Goldenen Regeln für Chorsänger ... sehr zum Vergnügen der Zuhörer.

Als „Ernie, der Bergsteiger“ besuchte Werner Brecht die närrische Versammlung und wusste viele Witze, die er auf seine unwiderstehliche Art vortrug. Und natürlich hatte er wie immer seinen „All-Tours“ dabei … denn ohne seinen All-Tours sagt er gar nichts.

Marcel Kisch und Nicole Blank, das Showtanzpaar der NeuKaGe, traf sich ganz alleine an einer Bushaltestelle, wo sie hochakrobatische Choreografie- und Tanzelemente überzeugend und mitreißend zeigten. Verantwortlich zeichnen für das Paar Nadine Massak und Sarah Notheis.

Die Showtanzgruppe des TSV unter der Leitung von Silke Dorner und Esther Stellberg trat zum Musikstück "Typewriter" (bekannt durch Jerry Lewis) mit einer ganzen Heerschar Sekretärinnen auf, die sich schließlich ihre Bürokleidung entledigten und mit strahlendem Lächeln und einem aufreizenden Outfit zur passenden Musik einen temperamentvollen und perfekten Tanz die Bühne rockten.

Im Anschluss trafen sich alle Akteure des Abends noch einmal auf der Bühne zum großen Finale.

Die Moderatoren hatten sich an diesem Abend bei den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern mit einem Orden bedankt, ohne deren Einsatz solche Veranstaltungen nicht möglich wären. Da waren zum einen Thekenteam Alois, Bernd und Dieter, die Küchenfeen Anke, Brigitte und Steffi und schließlich die Bedienungen Ivonne, Laura und Tamara. Doch auch die guten Seelen, die das ganze Jahr und oft im Hintergrund dafür sorgen, dass die Maschinerie läuft, bekamen einen Orden zum Dank: Vorsitzende Ingrid Müller, Ehrenvorsitzende Monika Bätzler und Hermann Brecht und Chorleiter Wolfgang Tropf.

Früher spendierte man dem "Mann am Klavier noch'n Bier"... heute bedanken wir uns bei unserem DJ Freu.de Timo Friedrich, der auch in diesem Jahr wieder einen tollen Job geleistet hat. Tusch und Trara im richtigen Moment, fetzige Musik in den Pausen, das richtige Gespür für die Tanzrunden und ein Durchhaltevermögen bis in die frühen Morgenstunden ... ihm attestieren wir gerne: TIMO, DU BIST DER BESTE DJ !!!

Allen Auftretenden und Helfern sei herzlichst gedankt, auch dem Aufräumtrupp, der am Sonntag Morgen das Sängerheim wieder in seinen perfekten Zustand versetzt hat!